Kräuter Workshops
Anima Mundi zentrum weiß.png

KRÄUTERZENTRUM

Ich freue mich immer wieder auf den Frühling, wenn die ersten Kräuter ihre Köpfchen rausstrecken und die ersten Kräuterquarks auf den Tisch kommen. Aber auch im Winter ist es schön, wenn ich die zum Trocknen aufgehängten Kräuter vom Herbst verarbeiten und ich so die nächsten paar Monate trotzdem noch Gemüsebrühen, Salatkräuter und Kräutersalze herstellen kann. Manchmal sind die getrockneten Kräuter sogar intensiver im Geschmack und in ihrer Wirkungsstärke als die frischen. Deshalb ist es auch kein Problem, für Kunden angefragte Salben anzurühren. Das funktioniert mit getrockneten Kräutern auch.

Damit du aber auch selbst Salben rühren und Tinkturen ansetzen kannst, habe ich die Workshop's entwickelt. Dann ist jeder Teilnehmer*in in der Lage, individuell zu produzieren, was er/sie braucht. Und weil ich immer wieder gefragt wurde, ob ich auch eine Ausbildung anbieten könnte, habe ich ein Konzept entwickelt und wünsche mir so sehr, dass eine lebendige Gruppe von Kräuterinteressierten zusammenkommt und wir schon bald starten können.

ABLAUF WORKSHOP: Zu Beginn der Workshops erkläre ich etwa 5-6 Wild- und Gartenkräuter, dann sammeln wir diese im Garten , um anschließend gemeinsam etwas damit herzustellen. Je nachdem, welche Kräuter gerade dran sind, rühren wir Salben z.B. aus Vogelmiere, stellen Blütensalze her, nutzen die Wirkstoffe des Salbeis für ein Deo. Je nach Jahreszeit mischen wir einen wirksamen Mücken-weg Roller, Sonnencreme oder eine Körpermilch aus Kokosöl. Oder wir gehen ganz auf die Bedürfnisse der Teilnehmer ein, stellen z.B. eine Emulsion als Gelenkroller her, rühren eine Salbe, die Kopfschmerzen mildert oder mischen bestimmte Kräuter zur Unterstützung des Herz-Kreislaufsystems und erhalten daraus eine Tinktur. HIER GEHT'S ZU DEN WORKSHOPS 

ABLAUF AUSBILDUNG: In der 12-monatigen Kräuter-Ausbildung erfährst du von der Pike auf, welche Kräuter essbar, welche giftig oder kontroindiziert sind und vor allem, wie du die Kräuter erkennst und was du präventiv zur Gesundheit mit ihnen alles machen kannst. Weitere Themen sind, wie du die Kräuter zur Unterstützung bei Erkrankungen einsetzt, wie du sie in der Küche nutzt und wie du deinen Wintervorrat planst. An 4 Wochenenden in 12 Monaten können wir zu den unterschiedlichen Saisons zahlreiche Kräuter kennen lernen, wir üben deren Pflanzenbilder und natürlich die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten. HIER GEHT'S ZUR  AUSBILDUNG